golem.de, 15.02.2015

 
Meldung: Das Aus für Amazons Lieferdrohnen
 
In dem Artikel wird berichtet, dass die US-Flugaufsicht (FAA) neue Regeln für die kommerzielle Nutzung von Drohnen vorgestellt hat. Die Regeln beschreiben sehr genau, wer wo mit Modellfluggeräten fliegen darf. Die wohl wichtigste Änderung für die USA ist, dass der Pilot permanent eine gute Sichtverbindung zu seinem Fluggerät haben muss. Die Regeln entsprechen in einigen Teilen auch denen in Deutschland, wobei die FAA die Daten sehr konkret benennt und keinen Spielraum lässt, was in Deutschland nicht so ist und sehr wünschenswert wäre. Eine Konsequenz daraus ist, dass der Multicopter als autonomes Transportmedium keine Option mehr ist.
 
Pflicht wird nach den Regeln der FAA auch ein Nachweis über ausreichende aeraonautische Kenntnisse. Diese Kenntnisse muss der Pilot in Form einer Prüfung nachweisen, die er bei einer qualifizierten Stelle ablegen muss. Die FAA hat das Regelwerk hier veröffentlicht: PDF.
 

Kommentar verfassen