RTF Multicopter – Flyball Monocopter

Für rund 10 Euro ist der Flyball IR zu bekommen. Die Kugel beinhaltet einen Motor, der einen Koaxial-Antrieb mit 2 Rotoren hat und sich über die beiliegende „Fernsteuerung“ ein- und ausschalten lässt. Der Flyball steigt ein wenig auf und sinkt dann automatisch nach unten. Sobald unterhalb ein Hindernis wie der Boden oder eine Hand in Reichweite kommt, signalisiert ein Abstandsmesser dem Flyball, dass er wieder aufsteigen soll. Das macht er solange, bis der Akku leer ist, was nach etwa 2-3 Minuten der Fall ist.

Neben dem Ein- und Ausschalten hat die Fernsteuerung noch den Zweck, ein paar Batterien aufzunehmen, über die der Flyball wieder aufgeladen wird. Ausser in der Höhe mit dem eingebauten Abstandssensor kann der Flyball nicht gesteuert werden. Ab und zu verhaspelt sich offenbar die Flugsteuerung und der Flyball wird dann zur unkontrollierbaren Rakete. Bei Kindern sorgt er zumindest für eine Weile für Unterhaltung.

Wirklich Schaden anrichten kann der Flyball vermutlich nicht, aber wie die anderen RTF-Minicopter könnte dieser eventuell Schrammen an TV-Geräten erzeugen. Ein bisschen Vorsicht kann auch hier sicher nicht schaden.

Flyball IR
Flyball IR

Letzte Änderung: 09.02.2015 07:48

Kommentar verfassen