Video-Quadrocopter Vibrationsanalyse

Wie im Buch beschrieben wackelte das Videobild trotz Entkopplung und Gimbal beim Video-Quadrocopter noch ein wenig. Die Propeller wurden vor dem Erstflug statisch ausgewuchtet. Das war anscheinend aber wenig Erfolgreich. Zunächst habe ich nun die Propeller auf Dezentrierung und auf Abweichungen in der Höhe überprüft. Dabei fiel ein Propeller (Propeller 04 in den Analysen unten) aus der Reihe, der Unterschied in der Blatthöhe betrug etwa 3 mm. Das ich noch weitere 4 Xoar 16″x6″ im Einsatz habe, hatte ich gleich alle 4 auf dem Vibrationsprüfstand gemessen. Vor den Messungen habe ich die Propeller mit 01 bis 08 beschriftet. Beim Erstflug des Video-Quadrocopters kamen die Propeller 01, 03, 04 und 05 zum Einsatz.

Vibrationsmessung der statisch ausgewuchteten PropellerAuffällig sind die Propeller 03 und 04. Im Video vom Erstflug mit Kamera war deutlich erkennbar, dass die Vibrationen seitlich wirken. Daher sollte klar sein, das vor allem der blaue Graph in Beschleunigungsrichtung X daran schuld ist. Aber auch der Propeller 04 in Pink hat in X-Richtung deutlich zu große Vibrationen. Bevor ich mir das Leben mit dynamischem Auswuchten schwer mache, vergleiche ich Propeller 03 und 04 mit den übrigen 4, die mit im Test waren. Ich tauschen die Propeller 03 und 04 mit den besten aus Propeller 02, 06, 07 und 08 aus. Das sind die Propeller 07 und 08. Im Vergleich sieht man hier, dass die stärksten Vibrationen damit beseitig sind. Damit wird der nächste Test gemacht, bevor es eventuell noch weitere Optimierungsmaßnahmen gibt.

Auwahl der besten PropellerDie Analysen auf dem Prüfstand wurde mit einem iPhone 5 mit der App SensorLog V1.6 von Bernd Thomas gemacht. Die Graphen wurden mit Excel aus den CSV-Dateien generiert. Die Excel-Arbeitsmappe ist unten angehängt.

 

Videoquad-Vibrationsanalysen.xlsx (Zip-Datei)

Letzte Änderung: 08.03.2015 16:29

Kommentar verfassen